Liederabend
mit Maja Lange (Sopran) und Lisa Wellisch (Klavier)


Freitag, den 13. März 2015, 20 Uhr

Konzerte im Klaviersalon bonnpiano
c/o Cornelia Winter & Wolfgang Lempfrid
Johann-Link-Str. 22, 53225 Bonn (Beuel)
Wegbeschreibung

Programm

  • Felix Mendelssohn 1809-1847
    Auf Flügeln des Gesanges, op. 34,2
    (Heinrich Heine)
  • Felix Mendelssohn 1809-1847
    Lieblingsplätzchen, op. 99,3
    (Friederike Robert)
  • Felix Mendelssohn 1809-1847
    Schilflied, op. 71,4
    (Nikolaus Lenau)
  • Felix Mendelssohn 1809-1847
    Neue Liebe, op. 19,4
    (Heinrich Heine)
  • Franz Schubert 1797-1828
    Nachtstück, op. 36,2
    (Johann Mayrhofer)
  • Franz Schubert 1797-1828
    Ganymed, op. 19,3
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Franz Schubert 1797-1828
    Gretchen am Spinnrade, op. 2
    (Johann Wolfgang von Goethe - Faust, 1. Teil)
  • Johannes Brahms 1833-1897
    Liebestreu, op. 3,1
    (Robert Reinick)
  • Johannes Brahms 1833-1897
    Immer leiser wird mein Schlummer, op. 105,2
    (Hermann Lingg)
  • Johannes Brahms 1833-1897
    Von ewiger Liebe, op. 43,2
    (Josef Wenzig)
  • Franz Liszt 1811-1886
    Vergiftet sind meine Lieder, S. 289
    (Heinrich Heine)
  • Franz Liszt 1811-1886
    Es muss ein Wunderbares sein, S. 314
    (Oskar von Redwitz)
  • Franz Liszt 1811-1886
    Der König in Thule, S. 278
    (Johann Wolfgang von Goethe)
  • Richard Wagner 1813-1883
    Fünf Lieder für eine Frauenstimme („Wesendonck-Lieder“)
    (Mathilde Wesendonck)
    1. Der Engel
    2. Stehe still!
    3. Im Treibhaus
    4. Schmerzen
    5. Träume

Maja Lange (Sopran)

Bereits während ihres Gesangsstudiums war die junge deutsche Sopranistin Maja Lange in zahlreichen Opernrollen zu hören. So beispielsweise als Cecilio in Mozarts „Lucio Silla“, Laura in Tschaikowskys „Jolanthe”, Donna Elvira in Mozarts „Don Giovanni“, Flora in Verdis „La Traviata“ und Fiordiligi aus Mozarts „Cosi fan tutte”. 2014 debütierte sie als Pamina in Mozarts „Zauberflöte“ an der „Schärdinger Sommeroper“.

Maja Lange wurde in Strausberg bei Berlin geboren und begann ihre musikalische Ausbildung zunächst mit Querflötenunterricht. Nach dem Abitur studierte sie Gesang und Gesangspädagogik an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin bei den Professorinnen Julia Varády und Magdalena Hajossyova, Liedgestaltung bei Prof. Wolfram Rieger. Meisterkurse u.a. bei Mirella Freni, Christine Schäfer und Norah Amsellem ergänzten ihre musikalische Ausbildung. Seit April 2015 studiert sie gemeinsam mit Lisa Wellisch als Lied-Duo in der renommierten Liedklasse von Hartmut Höll und Mitsuko Shirai in Karlsruhe.

Neben mehreren Opernproduktionen (u.a. Deutsche Oper Berlin, Volksbühne Berlin) sang sie zahlreiche Liederabende und Konzerte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Frankreich, Polen, Weißrussland, Großbritannien und Kanada und war zu Gast bei verschiedenen Festivals, wie z.B. dem Rotary Music Festival in Kanada, wo sie mehrere Preise gewann, dem Oper-Oder-Spree-Festival und dem Choriner Opernsommer. Sie trat solistisch in bedeutenden Konzerthäusern auf, wie der Berliner Philharmonie, dem Beethovenhaus in Bonn uvm. Des Weiteren ist Maja Lange seit 2009 Solistin im Operettenensemble Berlin.

Lisa Wellisch (Klavier)

Die Bayreuther Pianistin Lisa Wellisch debütierte nach dem Abitur als Solistin mit Mozarts „Jeunehomme-Konzert“ zum Auftakt des deutschen Mozart- Fests 2008. Seither gab sie zahlreiche Solo-/Lied-und Kammermusik-Abende in weiten Teilen Deutschlands (u.a. Stadthalle Bayreuth, Orangerie Darmstadt, Villa Musica Mainz), in Österreich, Italien, dem Oman und der Schweiz. 

Neben dem Besuch des musischen Gymnasiums studierte Lisa Wellisch zunächst Klavier als Jungstudentin in der Klasse von Prof. Michael Wessel an der Bayreuther Hochschule f. ev. Kirchenmusik. Von 2006 - 2013 studierte sie an der Musikhochschule Stuttgart Schulmusik und Klavier als künstlerisches Hauptfach (Klasse Prof. Hans-Peter Stenzl) mit Schwerpunkt Lied/Kammermusik. 2013-2015 absolvierte sie ihr Masterstudium Klavier solo bei Prof. Gilead Mishory an der Musikhochschule Freiburg (Unterricht in Liedgestaltung erhielt sie parallel bei Prof. Matthias Alteheld). Im Frühjahr 2015 wurde sie mit der Sopranistin Maja Lange in die Liedklasse von Hartmut Höll und Mitsuko Shirai an der Musikhochschule Karlsruhe aufgenommen.
Lisa Wellisch nahm an Klavier-Meisterkursen u.a. bei Boris Bloch, Hans-Peter und Volker Stenzl, Alfredo Perl, Konrad Elser, Daniel Herscovitch und Andrzej Jasinski teil. Liedmeisterkurse besuchte sie u.a. bei Irwin Gage, Ruth Ziesak, Rudolf Piernay und Kai Wessel.

Sie ist Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ und dem Richard-Wagner-Verband (2012). Anlässlich des Liszt-Jahres 2011 und des Wagner-Jahres 2013 spielte sie mehrere Konzerte mit eigenen Einführungsvorträgen bei Steingraeber & Söhne Bayreuth auf dem dortigen „Liszt-Flügel“. Zu ihren Lied-Partnern gehören u.a. die ukrainische Sopranistin Olena Tokar (1. ARD-Preisträgerin 2012), die Sopranistin Maja Lange, und die Sopranistin Jihyun Cecilia Lee.

Weitere Information: www.lisawellisch.de

Bis auf weiteres sind keine neuen Konzerte geplant.